Werdegang Beat Ryser

<< Seit etwas mehr als 12 Jahren verwirkliche ich Bühnenprojekte. Ich habe in den Sparten Bewegungs-theater, Tanz und Clown mit Kindern und Jugendlichen, und mit erwachsenen Laien und Profis (physical theatre und contemporary dance) gearbeitet. Mit meinem eigenen Projekt PANTObiduS’ Feuerkiste war ich von 2010 bis 2013 in der deutschen Schweiz unterwegs. In Bern habe ich von 2012 bis 2014 ein Bewegungstheater nach Jacques Lecoq verwirklicht und vermittelt. Mein Projekt patchARTwork beendete ich nach vier Kursen und zwei Produktionen – um das Bewegungstheater in Bern heimisch zu machen, erschien mir das Interesse nicht gross genug. Gleichzeitig war ich bereits unterwegs auf erster Tournee mit Stradini Theater und einem neuen Konzept: Das Bewegungstheater in die Dörfer der Schweiz zu bringen. Meine ehemalige Lebenspartnerin Anna – wir sind seit 2019 glückliche Eltern einer wundervollen Tochter – war mit ein Grund dafür, warum ich seit 2015 einen immensen Effort bei Stradini Theater investiert habe. In einem kleinen Leitungs-Team und mit vielen Mitspieler:innen und Mitproduzent:innen ist dieses Projekt in kurzer Zeit über sich selbst hinausgewachsen. (Anna hat sich unterdessen dem Aufbau einer privaten Schule in Ins gewidmet.) 2016 beteilige ich mich in Ins bei der Gründung des Kulturvereins INSgeheim. Um mich heute – seit 2020 – stärker und über das Theater hinaus auf lokale Kulturaktivitäten und -Projekte konzentrieren zu können, bin ich bei Stradini Theater ausgetreten. Hier im Berner Seeland möchte ich durch meine Fähigkeiten im Bereich Management auch auf politischer Ebene partizipieren und gleichzeitg kulturelle Partizipation ermöglichen. Das professionelle Bewegungs-Theater bleibt dabei immer auch ein persönliches Kernanliegen. Es zu vermitteln, aber auch selber zu kreieren und auf die Bühne zu bringen. >>

Beat Ryser, April 2022